Mobile Heilerziehung als Unterstützung im stationären Bereich
Altenhilfe, Behindertenhilfe, psychisch chronisch Kranke/Suchtkranke

Um dem erhöhten Betreuungsaufwand (speziell auch bei Demenzerkrankten) gerecht zu werden, werden wir als zusätzliche Dienstleistung ins Haus geholt. Das bedeutet, ein Heim welches auf Versorgung und Behandlung ausgerichtet ist, wird durch einen abrufbaren externen Dienst gestützt. Damit wird eine Lücke zwischen medizinischer Versorgung und sozialpädagogischer Betreuung geschlossen.

Wir kommen als Unterstützung und zur Bereicherung der bestehenden Angebote ins Haus.

Unsere Qualifikation in der stationären Betreuung

Da wir therapeutisch ausgebildete Fachkräfte sind, ist es uns möglich, je nach Krankheitsbild, Allgemeinzustand und Tagesverfassung der Betroffenen entsprechende Förderangebote und präventive Maßnahmen anzubieten – ein großer Unterschied und Vorteil gegenüber dem Einsatz von Laien.

Wir sind mehr als ein Vorlese- oder Ausfahrdienst – wir sind ein Fachdienst mit Ausbildung in Pflege, Krankheits- und Behindertenlehre, Heil- und Sozialpädagogik, Fördertechniken und Methodenlehre, der auf die speziellen Bedürfnisse und eventuelle Probleme gezielt reagieren kann.

Natürlich wissen wir um die Bedeutsamkeit und Vorteile des Einsatzes von ehrenamtlichen Betreuern und Helfern. Wir arbeiten eng mit ihnen zusammen und binden sie in unsere Arbeit mit ein. Dennoch sollte die Betreuung von alten, kranken und behinderten Menschen stets durch Fachkräfte geleitet werden. Genau hier finden wir unser Betätigungsfeld. Viele Einrichtungen haben dies erkannt und sehen die Vorteile unserer Arbeit sehr wohl.

Unsere Rolle im Heimalltag

Unser Besuch ist ein echter Höhepunkt im Heimalltag – alle Beteiligten freuen sich sehr, wenn wir da sind. Für viele Heimbewohner sind wir ein Ersatz für Familie und Freunde sowie Ansprechpartner für alle möglichen Belange.

Unsere Arbeit wird in der Pflegedokumentation festgehalten. Damit sind die Kontinuität, die Maßnahmen und die Erfolge jederzeit ersichtlich.

Wir sind seit vielen Jahren erfolgreich in Einrichtungen tätig

Mit unserer mobilen, flexiblen, individuellen und bedarfsgerechten Arbeit sind wir in der Lage, im stationären Bereich Versorgungslücken bei psychisch chronisch Kranken, behinderten und alten Menschen zu schließen. In den vergangenen Jahren haben wir in vielen unterschiedlichen Einrichtungen, geführt durch die verschiedensten Träger, gearbeitet. Von den gewonnenen Erfahrungen und Kenntnisse im stationären und ambulanten Bereich profitieren unsere Kunden und unsere Auftraggeber.

Wir sind umfassender ausgebildet, verfügen über langjährige Erfahrung und können dadurch ganz anders agieren. Unser Potenzial ist gekennzeichnet durch bereichs- und fachübergreifendes Wissen, die Vernetzung von Strukturen, eine vielfältigere Angebotspalette sowie ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft und Kreativität.

Mögliche Betreuungsvarianten

1. Initiative durch die Einrichtung

Die Einrichtung holt sich unseren Dienst ins Haus, entweder befristet oder längerfristig (Vertretung, Zusatzangebot, Unterstützung).Wir betreuen die Bewohner einzeln oder in kleinen Gruppen - je nach Situation und Bedarf, auf den einzelnen Wohnbereichen. Wir kommen täglich eine vereinbarte Zeit/ Stunden, im Wechsel - mal Vormittag oder Nachmittag. Oder wir kommen 1 bis 2 Mal wöchentlich eine vereinbarte Zeit/ Stunden. Die Einrichtung bezahlt uns nach einem vertraglich festgelegten Stundensatz, mit monatlicher Rechnungslegung.

2. Privatfinanzierung

Auf Wunsch der Angehörigen oder der gesetzlich bestimmten Betreuer kümmern wir uns auch separat um einzelne Bewohner – auf Basis von Privatfinanzierung. Das heißt, wir haben eine direkte Vereinbarung mit dem Bewohner der Einrichtung bzw. mit den Angehörigen (ohne das Heim als Träger).

Oft ist der Wunsch nach Zusatzbetreuung darauf zurückzuführen, dass die Angehörigen nicht täglich oder wöchentlich vor Ort sein können (Arbeit, andere Verpflichtungen, eigener Gesundheitszustand).

3. Weiterbetreuung nach Wechsel in eine stationäre Einrichtung

Wenn ein durch uns betreuter Kunde aufgrund seiner Einschränkungen in eine stationäre Einrichtung überwechseln muss, betreuen wir ihn auf Wunsch individuell weiter. Wir sind dann wöchentlich oder in einem anderen Rhythmus für eine festgelegte Stundenzahl beim Betroffenen im Heim.

Wir bieten ihm Abwechslung und Förderangebote, übernehmen Besorgungen, sind Gesprächspartner, machen Ausflüge und vieles andere mehr. Die Bezahlung unserer Leistungen erfolgt – wie bei der Privatfinanzierung – nach einem vertraglich festgelegten Stundensatz mit monatlicher Rechnungslegung an den Auftraggeber, Kunde oder Angehörigen.

Sie haben eine Frage zu unseren Leistungen?
Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Nachricht.